13 Interview mit Ralf Treptow

1:06:24
 
Udostępnij
 

Manage episode 323025434 series 2859130
Stworzone przez Daniel Podoll und Alexander Wolf, Daniel Podoll, and Alexander Wolf, odkryte przez Player FM i naszą społeczność - prawa autorskie są własnością wydawcy, a nie Player FM, a dzwięk jest przesyłany bezpośrednio z ich serwerów. Naciśnij przycisk Subskrybuj, aby śledzić aktualizacje Player FM, lub wklej adres URL kanału do innych aplikacji podcastowych.

In diesem Podcast sprechen wir mit Ralf Treptow, seit über 30 Jahren Schulleiter des Rosa-Luxemburg Gymnasiums und langjähriger Vorsitzender der Berliner Vereinigung der Oberstudiendirektoren.

Ralf Treptow ist im Wendejahr kommissarischer Schulleiter geworden und hat den Transformationsprozess einer Ostberliner Schule maßgeblich gestaltet. Im Gespräch berichtet er vom Verfall des heute oft verklärten Schulsystems der DDR und den Herausforderungen eine neue Identität "seiner" Schule zu schaffen. Er zeigt sich als intimer Kenner der Berliner Schulpolitik von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart. Alle großen Entwicklungen kann er immer anhand eigener Erfahrungen illustrieren.

Das Rosa-Luxemburg Gymnasium zählt zu den besten Gymnasien Berlins, nicht zuletzt weil Ralf Treptow sich ganz klar zur Begabten- und Hochbegabtenförderung bekennt. Er war einer der Initiatoren der "Schnellläuferklassen", die in den vergangenen Jahren durch die "Schnelllernerklassen" ersetzt wurden. Leider steht in Berlin oft politische Ideologie pragmatischen Konzepten oder auch schulischen Visionen im Weg. So basiert der im bundesdeutschen Bildungssystem nur von Berlin und Brandenburg vorgesehene Übergang von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen nach der 6. Klasse auf zwei überholten politischen Entscheidungen.

Dabei erfahren wir nun aus erster Hand, welchen Herausforderungen sich Schulleiter stellen müssen und wie die Belastungen in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Ralf Treptow spricht sich für eine "Professionalisierung" der Schulen aus, die auch dazu beitragen könnte, dass sich mehr engagierte LehrerInnen fänden, die sich Schulleitungsaufgaben zutrauen - momentan sind viele Schulleitungsstellen in Berlin unbesetzt. Außerdem sollte den Schulen eine echte Eigenverantwortung übertragen werden, so dass Schulleitungen und Kollegien Freiräume haben, Schule zu gestalten und Visionen umzusetzen.

Für uns war das Gespräch unglaublich spannend, da sich wieder viele Mosaiksteine zu einem Bild zusammengesetzt haben. Viel Spaß beim Hören!

15 odcinków